…Schlange stehen…

„Schlange stehen“ ist das normalste von der Welt. Man steht geduldig…

…oder warum das Einkaufen durchaus länger dauern kann

Man, was haben die Schweden für eine Engelsgeduld und Zeit! „Schlange stehen“ ist das normalste von der Welt. Man steht geduldig (blöd) rum, und keiner verzieht auch nur eine Miene darüber oder fängt an zu drängeln.

Es gibt viele Ursachen für die Schlangenbildung. Hauptursache ist, dass man versucht den Kassierern das Einlesen der Waren zu erleichtern, indem man die Ware nach dem Strichcode ausrichtet. Der Schwede betreibt das exzessiv, es ist ein wirklich amüsantes Schauspiel. Da steht dann die nette, alte Dame mit ihrem Körbchen mit 10 Teilen am Band und nimmt jedes Teil einzeln heraus. Das wird dann 3-4 mal in den Händen gedreht, um den ollen Strichcode zu finden, um es dann korrekt auf dem Band zu platzieren. Natürlich jedes Teil einzeln, selbst drei identische Milchtüten werden einzeln betrachtet und großzügig platziert. Und niemand käme je auf die Idee, schon mal die ersten Waren einzutüten, während die Kassierer noch am einlesen ist, nein! Man wartet brav am Kartenlesegerät auf das bezahlen und dann wird eingepackt… So braucht die nette, alte Dame dann locker ne halbe Stunde für ihre 10 Teile.

Die Schlangen entstehen aber auch durch die Redefreudigkeit. Man kennt sich und tauscht sich gerne aus „Wie geht’s den Kindern?“ oder „Ach, wo hast du denn die schicke Bluse gekauft?“… Ist ja soweit ok, würden sie nicht in der Zeit ihre Tätigkeit völlig vernachlässigen. Die Krönung war folgende Geschichte:

Eine nette, alte Dame (die gibt’s hier wirklich oft und viel) stand am Geldautomaten und kramte nach ihrer Bankkarte. Hinter ihr standen schon 2 Leute, ich war Nummer drei. Als sie nun endlich ihre Karte in den Händen hielt, kam eine Bekannte vorbei und sprach sie an. Sie quatschten tatsächlich eine geschlagene halbe Stunde, die Schlange war inzwischen auf 8 Personen angewachsen. Keiner drängelte, stöhnte oder verdrehte die Augen und die Dame sabbelte und sabbelte – die ganze Zeit mit der Bankkarte in der Hand!!

Ich glaube, in Deutschland hätte jemand die kleine, zarte Dame mal eben angehoben und bei Seite gestellt, um an den Automaten zu können. Als Deutscher empfindet man es erst als rücksichtslos und ignorant, aber weit gefehlt. Es wird nicht gedrängelt und gehetzt, der der dran ist – ist nu halt dran, egal wie lange er braucht. Das ist ausgelebte Toleranz! Ich muss gestehen, ich bin muss mich da noch mehr anpassen. Ich staple nach wie vor das Laufband so voll wie möglich, sch… auf den Code, das Schwere zuerst, wie es in die Tasche kommt… Und ich packe auch schon vor dem Bezahlen die ersten Teile ein – schnell fertig werden und Platz für den nächsten machen… es sitzt noch tief in mir verankert. Entschuldigt liebe Schweden, ich schaffe es euch zu tolerieren, aber meine Anpassung dauert wohl doch noch etwas länger.

Fragen, Anregungen… meldet euch gerne!

Advertisements

Autor: Dine

Seit 6 Jahren arbeite und lebe ich in Schweden und möchte gerne meine Erfahrungen weitergeben. Jeder Neuanfang ist schwer, daher möchte ich gerne helfen, sofern ich kann. Schweden ist ein tolles Land, ob man nur Urlaub macht oder ganz umsiedelt. Es gibt wahnsinnig viel zu erzählen, Land und Kultur, Kurioses und Anekdoten. Bitte stellt gerne konkrete Fragen. Willkommen im Land der Elche, Rentiere und Polarlichter!!!

Ein Gedanke zu „…Schlange stehen…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s